Jeder kennt diese Situation, in der man unzufrieden ist; man will etwas verändern. An seinem Körper, in seinem Leben. Man überwindet den inneren Schweinehund, nimmt alle Motivation zusammen und geht joggen. Nach bereits 10 Minuten steht man kurz vor dem Kollaps und quält sich trotzdem weiter. Die Anderen schaffen es doch auch..?!  Am nächsten Tag hat man Muskelkater und ist frustriert. So frustriert, dass man lange Zeit keine Motivation mehr hat, sich zu bewegen.

Das ist der falsche Weg! Hab es selbst of genug erlebt.

13415573_10153535155921971_950828300163829703_oQuelle: Wohnklamotte

Wenn man nicht gut trainiert ist und sich nicht so richtig wohl fühlt wenn man draußen oder mit anderen Sport macht, sind ein sehr guter Einstieg, verschiedene Fitness DVDs. Zieht los, kauft euch ein oder zwei davon, die euch ansprechen und los gehts. Ja es ist seltsam, aber es sieht euch ja niemand in euren eigenen vier Wänden zu, beim Rumhampeln.

Ich habe mir damals eine Bauch-Beine-Po DVD zugelegt. Und Yoga/Pilates mit Barbara Becker hahaha

Tastet euch langsam ran. Niemand schafft es von Anfang an alle Übungen in einem Stück durchzumachen. Wenn ihr nicht mehr könnt, macht Pause. Wenn euch eine Übung garnicht gefällt, dann überspringt sie.

Plant euch EINEN festen Tag in der Woche ein, fürs Workout.
Es bringt gar nichts, sich zu viel vorzunehmen um es dann nicht zu schaffen. Das demotiviert.

Wenn der erste Schritt gemacht ist, werdet ihr sehr schnell Veränderungen an euch merken.
Die Stimmung, der Körper, das Gewicht und die Motivation wird sich positiv wandeln.