Wie ich in meinem letzten Posting schon erwähnt habe, vernachlässigte ich meine Ernährung die letzten Monate sehr. Meine Willensstärke und die Zeit sind nun wieder vorhanden. Deshalb kam mir der Gedanke etwas Neues auszuprobieren. Eine zuckerfreie Ernährung. Der Hauptgrund: Ich habe das Gefühl abhängig von Zucker zu sein. Vor allem wenn es um Kuchen und Dessert geht, kann ich mich kaum zurückhalten.

Ich hatte schon einiges in verschiedenen „Zuckerfrei“-Facebook-Gruppen gelesen und finde die Idee schon lange sinnvoll. Positive Effekte sollen bessere Laune, weniger Müdigkeit, besserer Schlaf und bessere Haut sein. Ich vermute, dass es auch positive Auswirkungen auf meine Migräne haben wird. Außerdem nehme ich mir vor mindestens alle zwei Tage Sport zu machen. Egal ob Joggen, Yoga oder Kettlebell; egal ob 10 Minuten oder eine Stunde.

Nun habe ich mir das Buch „Goodbye Zucker – Zuckerfrei und Glücklich in 8 Wochen“ von Sarah Wilson gekauft und bin begeistert. Sie beschreibt die Dinge so gut, ich fühle mich verstanden und das Buch ist wirklich schön gestaltet.

Ein kleiner, schöner Nebeneffekt an meinem Projekt ist, dass ich wieder mehr bloggen werde. 🙂 Jede Woche werde ich euch einen kleinen Erfahrungsbericht liefern.

Ich finde es wichtig, sich und seinen Körper bei so einer Veränderung zu beobachten. Ich will mir meine Gewohnheiten bewusst machen, um sie zu brechen.  Ich bin gespannt wie die Ernährung sich auf meinen Körper auswirkt und vor allem wie sich meine Stimmungslage ändert.