Törtchen,  die man ohne schlechtes Gewissen essen kann? Ja!
Kein Mehl, kein Zucker, keine Sahne…
Hauptsächlich rohe Zutaten. (gut.. die Ciniminis nicht, aber man muss es ja nicht gleich übertreiben)
Diese Muffins waren einer meiner ersten Versuche in Richtung Roh Vegan und ich finde sie machen Lust auf mehr.
Viele denken bei Rohkost an Salat, Gemüse und Obst. Wahrscheinlich fragen sich viele: „Was kann man denn da noch essen?“
Ich erlebe die Roh Vegane Ernährung momentan als Trend und bin selbst immer wieder überrascht, was für fantastische Rezepte es gibt.

2016-04-12 09.00.01

Was ihr dafür braucht:
Für den Boden:
100g Ciniminis (jaaa die sind vegan 🎉)
5 Datteln (entsteint)
1 TL Kakao Pulver
2 TL Mandelmilch

Cheesecake Schicht:
190g Cashew Kerne
2 EL Ahornsirup
2 TL Vanille Extrakt
2 TL Mandelmilch

Himbeer Topping:
250g Himbeeren
30g Chia Samen
1,5 EL Ahornsirup

Silikonmuffinform
Mixer

thumb_DSC04011_1024
1.) die Cashews eine Stunde lang einweichen
2.) Die Zutaten für das Topping mit einer Gabel verrühren und zermatschen und eine Stunde stehen lassen. So entsteht eine klebrige, feste Masse
2.) Boden:

Datteln klein schneiden und mit Ciniminis, Ahornsirup, Mandelmilch  und Kakao in den Mixer geben und klein schreddern
3.) Den Mix in einer Silikonmuffinform mit Hilfe eines Löffels andrücken und kurz in den Gefrierschrank stellen

thumb_DSC04016_1024

4.) Das Wasser der Cashews abgießen und die Kerne, mit Ahornsirup, Mandelmilch und Vanille Exrakt im Mixer zerkleinern, bis es eine gleichmäßige Masse ist, ohne Stückchen.
5.) Masse in der Muffinform auf den Boden geben und wieder etwa eine Stunde einfrieren
6.) Himbeer Topping darauf verteilen und noch einmal eine Stunde einfrieren

 

In der Form halten sich die Muffins bis zu drei Monate im Gefrierschrank.
Super praktisch und einfach lecker <3

Ihr habt mehr Lust auf Schokolade? Hier lang!